Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Weimarer Erklärung über die Grundlagen und Aufgaben historischer, politischer und kultureller Bildung

    Einladung zum Pressegespräch

    Die historische, politische und kulturelle Bildung ist aktuell herausgefordert durch die Behauptung, schulische und außerschulische Bildung unterliege einem »Neutralitätsgebot«. Gestellt wird damit die Frage nach den Aufgaben von Bildung in der Demokratie. Als Weimarer Akteure einer demokratischen Bildungsarbeit ist es uns ein Anliegen, dazu eine »Weimarer Erklärung über die Grundlagen und Aufgaben historischer, politischer und kultureller Bildung« abzugeben.

    Diese möchten wir Ihnen am Mittwoch, den 23. Oktober 2019, um 10 Uhr in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW), Jenaer Str. 2, Gelbe Villa, 1. OG, Raum MOSKAU im Rahmen eines Pressegespräches vorstellen.

    Ihre Gesprächspartner werden u. a. Dr. Ulrike Lorenz (Klassik Stiftung Weimar), Prof. Dr. Volkhard Knigge (Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora), Prof. Dr. Jörg Ganzenmüller (Stiftung Ettersberg), Hasko Weber (Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH), Prof. Dr. Nathalie Singer (Bauhaus-Universität Weimar), Prof. Dr. Michael Dreyer (Haus der Weimarer Republik e.V.), Eric Wrasse (Stiftung Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar), Ulrich Dillmann (Volkshochschule Weimar), Uta Tannhäuser (Weimar-Jena-Akademie Verein für Bildung e.V.) und Ulrike Köppel (weimar GmbH) sein.

    Weitere Erstunterzeichnende der »Weimarer Erklärung« sind: Oberbürgermeister Peter Kleine für die Stadt Weimar sowie Prof. Dr. Christoph Stölzl (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar).

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 18. Oktober 2019