Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Dreizehn Demokratieprojekte für Weimar

    Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans Weimar (LAP) hat Mittel in einem Gesamtumfang von rund 50.000 EUR in der Kulturstadt vergeben.

    Schwerpunkte der Förderung im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Weimar sind in diesem Jahr Demokratieförderung an Schulen sowie eine Auseinandersetzung und einen verantwortungsvollen Umgang mit der deutschen Geschichte. Die Sensibilisierung in Bezug auf Rechtspopulismus und Nationalismus sowie die Anerkennung vielfältiger Lebensweisen und Geschlechteridentitäten stehen ebenso im Fokus. Außerdem werden Maßnahmen mit Quartier- und Ortsteilbezug gefördert.

    Mittel erhalten zum Bespiel die Projekte vom Kinderzirkus Tasifan und die Schwungfabrik, die in den Sozialräumen Weimar West und Westvorstadt agieren.

    Schüler*innen vom Goethegymnasium, Humboldtgymnasium und der Johannes-Landenberger-Schule setzen sich in Form von Theaterprojekten und Schulprojekttagen mit den Themen Demokratie und Rechtsextremismus auseinander.

    Aktuell finden zahlreiche Veranstaltungen rund um den Frauenkampftag 2020 statt, welcher ebenfalls durch den LAP gefördert wird.

    Im Folgenden finden Sie eine Liste der geförderten Projekte (Stand Februar 2020)

    • Bürgerstiftung Weimar /​ Kohle für coole Ideen – Jugend-Experten-Forum 2020 /​ 2.750 Euro
    • Verein der Freunde und Förderer des Goethegymnasiums in Weimar e.V. /​ Theaterprojekt »Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war?!« /​ 930 Euro
    • FV Schule der Phantasie e.V. /​ Tanzreise for Future – Schritte, die bewegen /​ 2.200 Euro
    • Kindervereinigung Weimar e.V. – TJW Streetwork Weimar /​ Streetartfestival 2020 – Ein Festival für Weltoffenheit, Toleranz und Kreativität im öffentlichen Raum /​ 2.300 Euro
    • Bürgerradio »LOTTE in Weimar« e.V. /​ Talking Truth – Alternative Fakten und die Destabilisierung der Demokratie /​ 5.137,65 Euro
    • Förderverein des Humboldt Gymnasiums Weimar e.V. /​ Bin ich rechts? – Ein theatraler Politomat /​ 1.900 Euro
    • Kindervereinigung Weimar e.V. – Kinderzirkus Tasifan /​ Karawane der Kulturen – interkulturelle Bildung im Stadtteil /​ 8.000 Euro
    • Lernort Weimar e.V. /​ Der Ruf nach »Volksgemeinschaft« und die Opfer nationalsozialistischer »Euthanasie« in Weimar /​ 9.910 Euro
    • Cultures Interactive e.V. /​ Projekttag »In_Cultures We Stay Upright – Ein inklusiver Schulprojekttag zur Selbstbestärkung und Förderung eines demokratischen Miteinanders« /​ 3.307,50 Euro
    • Frauenzentrum Weimar e.V. /​ Frauen*kampftag 2020 /​ 5.351,14 Euro
    • Vielfalt Leben – QueerWeg Verein für Thüringen e. V. /​ IDAHoBIT* Weimar 2020 /​ 500 Euro
    • Schwungfabrik Weimar e.V. /​ Lasst uns »SamstagsSchwung fabrizieren« /​ 6.500 Euro

    Es können weiterhin Anträge für Kleinstprojekte im Rahmen bis 500 Euro beim LAP gestellt werden! Antragsformulare für Mikroprojekte finden Sie hier.
    Die Mikroprojektanträge sind bei der Koordinierungs- und Fachstelle zunächst per E-Mail und nach Prüfung zusätzlich per Post (mit Unterschrift im Original) einzureichen unter

    Koordinierungs- und Fachstelle /​ Lokaler Aktionsplan Weimar
    bei der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar,
    Anika Thiele
    Jenaer Str. 2/​4
    99425 Weimar
    Mail: thiele@ejbweimar.de

    Der Lokale Aktionsplan Weimar (LAP) wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit« und vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Thüringer Landesprogramms »denkbunt – für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit«.
    Das federführende Amt ist das Amt für Familie und Soziales der Stadt Weimar. Träger der Koordinierungsstelle ist die Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW).

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 26. Februar 2020