Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Diskriminierung erkennen und entgegensetzen

    Am 03. März 2020 findet das 6. Landestreffen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« im Reithaus der EJBW statt.

    Zum sechsten Landestreffen des Thüringer Netzwerkes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« zum Thema »Diskriminierung erkennen und entgegensetzen« kommen ca. 130 Schüler*innen sowie Pädagog*innen aus mehr als 30 Thüringer Courage-Schulen am 3. März in der EJBW zusammen. Aktive Kinder und Jugendliche engagieren sich gegen Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit an ihren Schulen und wollen ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und für ein vielfältiges Miteinander setzen.

    Am 3. März wird das Landestreffen um 9 Uhr mit einem Auftakt eröffnet. Anlässlich der Befreiung der Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und Buchenwald vor 75 Jahren heißt es ab 9:30 Uhr »Nie wieder Holocaust!«. Das Thüringer Courage-Netzwerk will mit einer interaktiven Gedenkveranstaltung der Menschen gedenken, die in deutschen Vernichtungslagern grausam behandelt und getötet wurden. Anschließend findet ab 11:00 Uhr der Markt der Möglichkeit im Reithaus statt, bei dem Kooperationspartner*innen Angebote und Projekte für Thüringer Schulen vorstellen.

    Zum Auftakt des Landestreffens laden wir gern die Medienvertreter*innen ein. Die Interviews mit den Koordinator*innen des Thüringer Netzwerkes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« sowie mit den Teilnehmenden können während des Marktes der Möglichkeiten von 11 Uhr bis 11:30 Uhr stattfinden.

    Von 12:15 bis 15:15 Uhr führen Kooperationspartner*innen und freie Referent*innen verschiedene Workshops zu den Themen Vorurteile, Diskriminierung und Ausgrenzung im Reithaus und in der Jenaer Str. 2 durch.

    »Das Landestreffen zeigt, dass es an Thüringer Schulen engagierte Schüler*innen und Pädagog*innen gibt, die sich für Vielfalt einsetzen und sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit engagieren«, so Konstanze Ilmer, eine der Organisatorinnen des Landestreffens und Landeskoordinatorin »Schule ohne Rassismus –Schule mit Courage«. Auch ihre Kollegin Arlett Symanowski betont: »Das Landestreffen bietet eine gute Gelegenheit, passende Projekte für die eigene Schule zu finden und sich mit anderen Schulen zu vernetzen«.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 27. Februar 2020