Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Junger Mann mit Migrationsgeschichte während seiner Trainerausbildung in der EJBW

»Migrant*innen als Fachkräfte der Jugendarbeit: Qualifizierung, Empowerment, Bildungsangebote für den ländlichen Raum«

In diesem Projekt wollen wir jungen Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte und Fluchterfahrung die Möglichkeit bieten, sich für einen Berufseinstieg in die außerschulische Jugendbildung zu qualifizieren. Teil davon ist eine intensive Auseinandersetzung mit Themen der politischen Bildung.

Interessierte junge Menschen, im Alter von 18 bis 30 Jahren, können dafür an einer ein- bis zweijährigen Qualifizierung teilnehmen. In Seminaren wollen wir all das vermitteln, was für die Arbeit im Bereich politische Jugendbildung nötig ist und es ermöglichen, dass sich die Teilnehmenden mit Themen wie gesellschaftliche Vielfalt, Demokratie, Menschenrechte und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit auseinander setzen. Zusätzlich vermitteln wir Inhalte aus den Themenfeldern Pädagogik, Didaktik und Projektmanagement. Im Ergebnis soll jede*r Teilnehmende eine eigene Haltung und ein Profil als Trainer*in in der Jugendarbeit entwickeln können.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist Empowerment und in diesem Zusammenhang das Coaching und die Begleitung beim Berufseinstieg in der außerschulischen Jugendbildung. Hierbei werden die Teilnehmenden durch die Projektleitung professionell unterstützt.

Im Verlauf des Projektes werden außerdem neue und innovative Bildungsangebote für Jugendliche, insbesondere aus dem ländlichen Raum, entwickelt. Pädagogische Angebote zu Themen wie z.B. gesellschaftliche Vielfalt, Einwanderungsgesellschaft, Menschenrechte, Migration und Flucht werden entstehen und zu einem Großteil mit jungen Menschen aus ländlichen Gebieten und Kleinstädten durchgeführt.

Das Programm finden Sie in unserem Jahresprogramm und im Flyer (rechts im Downloadbereich).

Im Januar 2020 haben wir mit dem Projekt begonnen. Es wird im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Thüringer Landesprogramms »denkbunt – für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit« des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport gefördert.


Logo BMFSFJ Logo Denkbunt

auf Facebook teilen

Filter

News

  • Beim Modul 2 stand das Thema »Diversität« auf dem Programm

    Am Wochenende des 3. und 4. Oktober 2020 durften wir Kerem Atasever, Bildungsreferent an der Jugendbildungsstätte Kaubstraße Berlin, als Referenten begrüßen. Er setzte sich gemeinsam mit Margaux Richet und den angehenden Fachkräften in der politischen Bildung mit dem Thema Diversität und der eigenen Identität auseinander. Erfahrungsbasierte Übungen regten zu der tiefen Reflexion mit der eigenen Wahrnehmung sowie von Gruppenprozessen und Ausgrenzungen an.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 29. Oktober 2020

  • Auftaktseminar für Qualifizierungsprogramm in der politischen Bildung war ein Erfolg

    Am Wochenende des 19. und 20.September fand das Auftakt-Seminar für das Qualifizierungsprogramm »Berufseinstieg in die politische Bildung und Jugendarbeit« statt, welches im Rahmen des Projektes »Migrant*innen als Fachkräfte der Jugendarbeit« organisiert wird. Dieses Modul 1 trug den Titel: »Einführung in die non-formale und politische Bildung«.

    Wir heißen alle Auszubildenden herzlich willkommen! Und wir sind sehr froh, dass wir die interkulturelle Trainerin und Moderatorin Margaux Richet aus Berlin als Trainerin für unsere Seminare gewinnen konnten. Sie wird gemeinsam mit Dorit Machell und Siwan Alkerdi aus dem Projektteam die gesamte Ausbildung und somit die Lernprozesse der Gruppe begleiten. Weitere Referent*innen werden spezifisch zu den einzelnen Themen über das Jahr hinweg hinzukommen. Um Lernen und (politische) Bildung ging es auch an dem ersten Wochenende. Wir freuen uns sehr über den gelungenen Start!

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 21. September 2020

  • Netzwerktreffen »Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten« des KIgA e.V. in Berlin

    Der KIgA e.V. (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus) organisierte das 3. Netzwerktreffen »Politische Bildungsarbeit von und mit Geflüchteten« – am 3. und 4. September in der Evangelischen Akademie zu Berlin.
    Und wir waren auch dabei! Eric Wrasse, Siwan Alkerdi (aus dem Projektteam »Migrant*innen als Fachkräfte der Jugendarbeit«) und Wissam Malab (»Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«) haben die EJBW in Berlin vertreten. Dies war ein inspirierender und spannender Austausch mit Expert*innen und Akteur*innen aus ganz Deutschland rund um das Thema »Politische Bildung von und mit geflüchteten Menschen«.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 18. September 2020

  • Netzwerktreffen »Stiftungen und Bildung« in Halle

    Unsere Mitarbeiterin Dorit Machell hat die EJBW im »Netzwerk Stiftungen und Bildung« in Halle vertreten. Am 1.September trafen verschiedene Stiftungen in der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle auf eine Vertreterin der Wissenschaft und sprachen darüber, wie intersectional Dialoge besser gelingen können.
    Mitarbeiter*innen aus 23 Stiftungen und Organisationen haben an dem Treffen teilgenommen! Z.B. waren der Bundesverband Deutscher Stiftungen, die Bürgerstiftung Erfurt, der Paritätische Landesverband Thüringen und die Stiftung Bildung dabei.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 02. September 2020

  • Neue Praktikantin im Projekt »Migrant*innen als Fachkräfte der Jugendarbeit«

    Gifty Nyame Tabiri, Studentin an der »Willy Brandt School of Public Policy« der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt, unterstützt uns seit 03.08. als Praktikantin im Projekt »Migrant*innen als Fachkräfte der Jugendarbeit«.
    Gleich nach ihrem Start in der EJBW hatte sie eine anspruchsvolle Aufgabe übernommen: Die Leitung des Workshops »Women in Politics in Ghana«, der am 18., 20. und 21.08.2020 im Rahmen der Sommerakademie der EJBW stattfand. Hier ging es um die Politik in Ghana allgemein und den (geringen) Anteil der Frauen in der Politik. Anschließend wurde die Frage diskutiert: Was kann Ghana von anderen Ländern wie Deutschland, Spanien oder Schweden, die eine hohe Frauenquote in der Politik haben, lernen?
    »Dies war mein erster Workshop in Deutschland und überhaupt. Es war für mich sehr aufschlussreich, und ich bin der EJBW für diese Gelegenheit sehr dankbar. Die Teilnehmer*innen waren begeistert, etwas über Ghana zu erfahren – und sie haben sehr gut mitgearbeitet.«, sagt Gifty Nyame Tabiri im Rückblick auf den Workshop.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 26. August 2020

Veranstaltungen

  • Berufseinstieg in die Politische Bildung & Jugendarbeit – Qualifizierungsprogramm

    Das Trainingsprogramm

    Die Seminare finden jeweils am Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr statt.

    In jedem Seminar werden wir

    • uns mit einem bestimmten Thema der politischen Bildung auseinandersetzen.
    • ein Methodentraining zu diesem Thema durchführen.
    • andere Organisationen in dem Berufsfeld kennenlernen.
    Module des Trainungsprogramms

    Modul 1: Einführung in die non-formale und politische Bildung, 19. – 20. September 2020

    Modul 2: Diversität, 3. – 4. Oktober 2020

    Modul 3: Demokratie, 17. – 18. Oktober 2020

    Modul 4: Politische Bildung am Lernort Weimar, 7. – 8. November 2020

    Modul 5: Politik und Projekte – Exkursion nach Berlin, 28. – 29. November 2020

    Modul 6: Menschenrechte, 12. -13. Dezember 2020

    Modul 7: Migration, 16. – 17. Januar 2021

    Modul 8: Empowerment, 30. – 31. Januar 2021

    Modul 9: Workshops entwerfen, 27. – 28. Februar 2021

    Modul 10: Berufsorientierung und Persönliche Weiterentwicklung, 20. – 21. März 2021

    Weitere Informationen sind im Programmflyer unter Downloads zu finden.

    Veranstaltungsort

    EJBW, Weimar

    Leitung

    Dorit Machell (EJBW)
    Margaux Richet (Berlin)
    sowie Expert*innen in diversen Vertiefungspunkten des Programms

    Anmeldung

    Die Module sind ausgebucht.

    Hinweis

    Die Seminarsprachen sind Deutsch und Englisch.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 28. September 2020