Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ideen zu einem Workshop werden notiert /​/​ Foto: Thomas Müller
alle Angebote anzeigen

Frauen in der Politik in Ghana

Dieser Workshop zielt in erster Linie darauf ab, bei den Teilnehmer*innen eine realistische Wahrnehmung von Ghana und Afrika zu schaffen und ihr Wissen zu erweitern. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden darüber aufgeklärt, welche Rollen Frauen in der politischen Geschichte Ghanas gespielt haben und wie sich diese Rollen zu heutigen Aktivitäten von Frauen in der Politik entwickelt haben. Durch den Vergleich aktueller Trends und Statistiken aus Ghana mit Deutschland und anderen Ländern, in denen mehr Frauen in der aktiven Politik tätig sind, können wertvolle Schlussfolgerungen und Lehren gezogen werden.

Die Teilnehmenden werden so für aktuelle Trends in ihren jeweiligen Ländern sensibilisiert und motiviert, für mehr globale Geschlechterparität nicht nur in der Politik, sondern auch in anderen sozialen und gesellschaftlichen Bereichen einzutreten.

Inhalt

Wie ist die politische Situation in Ghana und welche Rollen spielen Frauen darin? 
Die Teilnehmenden werden durch eine Kombination von Methoden angeleitet, Antworten auf diese Fragen zu finden. Die politische Geschichte Ghanas wird anschaulich erzählt, um Anhaltspunkte für die geringe Repräsentation von Frauen in der heutigen Politik zu liefern. Der Schwerpunkt wird dann auf die Frauen verlagert, die in den wichtigsten politischen Positionen des Landes das Tempo bestimmt haben, mit besonderem Augenmerk auf die Jüngste – Prof. Jane Naana Opoku Agyemang, eine Frau, die dabei ist, als erste weibliche Vizepräsidentin Ghanas Geschichte zu schreiben.

Die Teilnehmenden werden ermutigt, die Gründe für den gegenwärtigen Anteil von Frauen in der aktiven Politik ihres jeweiligen Landes im Vergleich zu anderen Ländern, die näher an der Erreichung der Geschlechterparität sind, zu ermitteln und gleichzeitig Lehren aus diesen Ländern sowie untereinander zu ziehen.

auf Facebook teilen