Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ideen zu einem Workshop werden notiert /​/​ Foto: Thomas Müller
alle Angebote anzeigen

Flucht und Seenotrettung

Zeitbedarf: 4 bis 6 Stunden (es sind auch Varianten von 3 Stunden bis 1 Tag möglich)
Altersgruppe: ab 14 Jahren
Vorkenntnisse: keine
Themen: Flucht, Migration und Seenotrettung

Hintergrund

Immer wieder ist das Thema Seenotrettung in den Medien präsent und viel Halbwissen existiert darüber in der Gesellschaft. Dabei fehlt das Verständnis für die individuellen Geschichten der Menschen, die sich auf der Flucht befinden oder befunden haben. Es wird meist über sie und nicht mit ihnen gesprochen. In diesem Workshop wird aus Betroffenen- und Aktivist*innenperspektive ein Einblick in diese Thematik gewährt.

Zielsetzung

Ablauf

Wir nähern uns dem Thema »Flucht und Seenotrettung« mit grundlegenden Fragen an. Was bedeutet Flucht und warum machen sich Menschen auf den Weg? Fluchtursachen, Fluchtverlauf und -routen, sowie Perspektiven von Geflüchteten werden thematisiert. Die Teilnehmenden werden mit ihren eigenen Privilegien bzw. Betroffenheiten (sensibel) konfrontiert und zur Reflexion angeleitet.

Der Themenkomplex »Seenotrettung« wird eingeführt, Geschehnisse an den europäischen Außengrenzen beleuchtet und Einblick in Betroffenen- sowie Aktivist*innenperspektiven gewährt. Schlussendlich widmen wir uns noch den persönlichen Handlungsperspektiven der Teilnehmenden.

Es wird eine bunte Mischung aus Zurufabfragen im Plenum, Kleingruppenarbeit, spielerischer Selbstreflexion, Videos und einer Bildergalerie geben. Dabei soll ein Lernraum entstehen, in dem der Austausch zwischen Trainer*innen und Teilnehmenden auf Augenhöhe geschieht.

auf Facebook teilen