Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weimar und Buchenwald – Fragen zu Vergangenheit und Zukunft

Seminar für Jugendliche (Kooperationsveranstaltung)

05. – 06. März 2019

geschlossene Veranstaltung

deutsch

Menschenverachtende Überzeugungen und Weltbilder bleiben auch über 70 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus erschreckend aktuelle Themen. Ein Blick in die Vergangenheit konfrontiert uns mit Fragen für unsere Gegenwart und Zukunft. Wie konnte die nationalsozialistische Diktatur entstehen, warum haben so viele Deutsche mitgemacht, zugeschaut oder weggesehen? Welche Lehren hat man aus dieser Geschichte gezogen? Können wir heute für unser Zusammenleben, unsere Gesellschaft noch etwas daraus lernen?

Eine Verbindung aus historischem Lernen mit aktuellen Themen ist Fokus dieser Veranstaltung. Ein Besuch der Gedenkstätte Buchenwald ist Teil des Programms.

Angebot für

Schülerinnen des 9. Jahrgangs der Feldatalschule Stadtlengsfeld*

Veranstaltungsort

EJBW

Leitung

Landeskoordination Thüringen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«, Dr. Frank König (EJBW), Ann Bünger (freie Trainerin), Lothar Billep (freier Trainer)

Kooperation

Landeskoordination Thüringen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«, Feldatalschule Stadtlengsfeld

Hinweise

Das Seminar wird gefördert durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) im Rahmen des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit.