Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Menschenrechte im Wirtschaftssystem – vernetzt oder verloren? Wirtschaft, Menschenrechte, Migration

Seminar für Freiwillige in entsprechenden Diensten

04. – 08. März 2019

deutsch

Die globale Wirtschaft ist stärker vernetzt als jemals zuvor. Sie folgt inzwischen auf dem ganzen Planeten einem kapitalistischen, auf Wirtschaftswachstum ausgerichteten Modell. Das verursacht tiefgreifende soziale und ökologische Probleme und führt zu Menschenrechtsverletzungen ungekannten Ausmaßes. Oft sind es auch Gründe, die in diesem Wirtschaftssystem begründet liegen, die Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat nötigen. Im Seminar geht es um eine Auseinandersetzung mit dem Topos der »Sozialen Gerechtigkeit«.

Dabei geht es um eine kritische Auseinandersetzung mit dem Wachstumsparadigma unseres Wirtschaftssystems sowie die Folgen für Mensch und Natur weltweit. Weimar und dessen Umgebung ist ein guter Ort dafür. Hat man sich dort im Zuge der Aufklärung schon um 1800 erste Gedanken um das Verhältnis von Mensch und Natur sowie dem sich anbahnenden kapitalistischen Systems gemacht.

Angebot für:

Freiwillige aus dem Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Veranstaltungsort:

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW)

Leitung:

Christian-Friedrich Lohe (EJBW), Julian Wortmann (Konzeptwerk)

Kooperation:

Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.

Anmeldung:

Per E-Mail, Post oder Fax

Kosten:

220,00 EUR /​ 200,00 EUR ermäßigt