Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

»GeschichtsinterESSEN« mit SoR-AG der Frieda-Levy-Gesamtschule Essen

Seminar für Gesamtschüler\*innen

25. – 28. Juni 2018

geschlossene Veranstaltung

deutsch

Das Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft unterliegt keinen starren Regeln, die einem sagen, was »falsch« oder »richtig« ist. Zwar gibt es gewisse Grundregeln, doch was sich dahinter verbirgt, bedarf meist einer Interpretation. Ob nun im Parlament, in der Gesellschaft oder in der persönlichen Lebenswelt beruhen moderne Demokratien immer auf dem Dialog der beteiligten Menschen oder Gruppen. Dialogfähigkeit ist das zentrale Kriterium und zudem eine notwendige Kompetenz, um Entscheidung im Sinne »des Volkes« zu treffen.

Im Seminar wird nun folgenden Fragen nachgegangen: Was heißt Kommunikation? Welche Entscheidungsfindungen gibt es? Wie können mehrere Meinungen nebeneinander bestehen? Was heißt Toleranz? Welchen Stellenwert hat Migration in der gegenwärtigen Welt? Was lehrt uns die Geschichte? Und wie können wir ein multiperspektivisches Geschichtsbild generieren? Durch die Beschäftigung mit eigenen Werten und Normen wird im Seminar so eine Atmosphäre geschaffen, wo sich die Teilnehmenden ausprobieren und überprüfen können.

Angebot für

Schüler*innen der Frieda-Levy-Gesamtschule Essen

Veranstaltungsort

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW)

Kosten

Auf Anfrage

Leitung

Christian-Friedrich Lohe (EJBW), Katja Schütze (Bildungswerk der Humanistischen Union NRW)

Kooperation

Frieda-Levy-Gesamtschule Essen