Um den Gebrauch unserer Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsch-deutsche Jugendbegegnung, Teil 2

26. Juni – 01. Juli 2022

geschlossene Veranstaltung

deutsch

Mehr als 30 Jahre nach der Deutschen Einheit sind noch immer Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland wahrzunehmen. Diese können ökonomischer, gesellschaftlicher, kultureller und auch politischer Natur sein. Für Jugendliche heute ist der Zugang zur Geschichte des geteilten Deutschlands, zu den Herausforderungen und Problemen der Transformationszeit nach 1990 wie auch die daraus folgenden Lebensrealitäten in Ost und West sehr unterschiedlich. Oftmals ist dieser vom Familiengedächtnis, Filmen oder Büchern geprägt. Vor diesem Hintergrund nicht über-, sondern miteinander ins Gespräch zu kommen und im Austausch ein Verständnis für die Zusammenhänge deutsch-deutscher Geschichte vor und nach 1990 zu bekommen, ist Ziel dieser Jugendbegegnung. Die Jugendlichen aus Jena und Erlangen erforschen gemeinsam die deutsche Geschichte, treffen hierfür Zeitzeug*innen, erkunden die Städtepartnerschaft ihrer Heimatstädte und besuchen Gedenkstätten und Museen zur DDR-Geschichte.

Das Austauschprojekt wird im Rahmen des Forschungsverbunds »Transformation und Diktaturerfahrung« aus Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert. Die EJBW ist bei der Umsetzung Kooperationspartner der Stiftung Ettersberg.

Angebot für

Jugendliche aus Jena und Erlangen

Veranstaltungsort

Weimar und Jena

Leitung

Dr. Frank König (EJBW), Dr. Christian Werkmeister (Stiftung Ettersberg), Lothar Billep (freier Trainer)

Kooperation

Gymnasium Fridericianum Erlangen, Staatliche Gemeinschaftsschule Kaleidoskop Jena, Stiftung Ettersberg