»Was vom Osten übrig blieb«. DDR-Geschichte im Seminarfach, Teil 2

Seminar für Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe aus Thüringen, die im Schuljahr 2017/2018 die 11. Klasse besuchen

08. – 09. Juni 2018

deutsch

Die Erstellung von Seminarfacharbeiten stellt Schüler*innen immer wieder vor besondere Herausforderungen: Hierbei geht es um die Themenkonkretisierung, die Erstellung eines Arbeitsplans, die Koordination des Prozesses in der Arbeitsgruppe und nicht zuletzt um Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens. Dies greift das begleitende, vertiefende und weiterführende Angebot für die Erstellung von Seminarfacharbeiten zur DDR-Geschichte und deren Aufarbeitung auf. Das zweiteilige Seminar stellt ein Angebot für Schüler*innen dar, am außerschulischen Lernort und begleitet von Expert*innen die Erstellung der Seminarfacharbeiten zu begleiten.
Dies umfasst z. B. die Hilfestellungen bei der Suche nach Zeitzeugen, bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Befragungen oder bei der Arbeit in Archiven. Die Schüler*innen haben hierbei Gelegenheit, die erlangten Methoden des wissenschaftspropädeutischen Arbeitens individuell und auch im Team zu trainieren.

Weitere Informationen als pdf

Angebot für

Gymnasiast*innen aus Thüringen, die im Schuljahr 2017/2018 die 11. Klasse besuchen

Veranstaltungsort

EJBW

Leitung

Dr. Peter Wurschi (Stiftung Ettersberg), Dr. Frank König (EJBW)

Kooperation

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen, Stiftung Ettersberg

Hinweise

Bei einer nicht erfolgten Teilnahme an Teil 1 ist eine Teilnahme an Teil 2 unter besonderen Voraussetzungen möglich. Bitte hierzu Kontakt mit den Veranstaltern aufnehmen.
Das Seminar wird gefördert aus Mitteln der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Anmeldung

Bitte zur Anmeldung an den oben angegebenen Kontakt wenden.

Kosten

10,00 Euro (Unterkunft, Vollverpflegung, Seminarprogramm)