SchulBrücke Weimar

Projekt für Jugendliche

09. – 16. Juni 2017

geschlossene Veranstaltung

deutsch

Weimarer Klassik, oft bildungsbürgerlich kleingedacht und missverstanden, steht neben vielen anderem gerade auch für die Geburt der Europaidee und europäischer Werte. In Weimar wurde immer wieder radikal, an die Wurzel gehend, unter anderem über Freiheit, den ewigen Frieden und Humanität nachgedacht und gestritten. Dabei trafen sich Intellektuelle aus ganz Europa in Weimar und Jena, diskutierten über die Zukunft des Kontinents, die Ideale der Französischen Revolution und die totalitären Gefahren, die von Idealen ausgehen. Sklaverei und Kolonialismus wurden ebenso kritisiert, wie auch Gleichberechtigung und Emanzipation der Frau und Unterprivilegierter diskutiert wurden. Im Juni und September werden sich Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern für acht Tage in Weimar treffen, um gemeinsam nach Lösungen für ökonomische, ökologische oder genderspezifische Probleme suchen. Sie werden Fragen zum guten Leben thematisieren und dabei an den Suchprozessen der Weimarer Klassik anknüpfen. Das Projekt dient den Jugendlichen, sich mit europäischen Zukunftsfragen in Anknüpfung an die Weimarer Klassik auseinanderzusetzen.

Veranstaltungsort

EJBW

Leitung

Dr. Frithjof Reinhardt, Thomas von der Gönna (EJBW)

Kooperation

Deutsche Nationalstiftung

Hinweis

Seminarsprache ist Deutsch.