alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Jugendliche aus Thüringen nehmen am zweiwöchigen Sommercamp im belarussischen Wald teil

    Internationales Workcamp der EJBW »Europe is in da‹ HOUSE« mit Jugendlichen aus Belarus, Griechenland und Deutschland startete letzte Woche in Kopyl, Belarus.

    Vom 28. Juli bis 10. August 2016 findet das Ewoca³(+) Sommercamp in einem Zeltlager im Wald in der Nähe von Kopyl, Belarus statt. Die Teilnehmer*innen aus Deutschland sind gemeinsam nach Minsk geflogen und von dort mit den Teilnehmer*innen aus Belarus und Griechenland nach Kopyl gefahren. Jeweils zehn Teilnehmer*innen aus Belarus, Griechenland und Deutschland werden neben den thematischen Inhalten zur ökologischen Nachhaltigkeit, Natur zwei Wochen hautnah erleben und ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Das Sommercamp findet in englischer Sprache statt.

    Das zweiwöchige Camp in Belarus 2016 ist ein Folgecamp vom »ewoca³(+) – for everyone!« Camp in der EJBW in Weimar letzten Sommer zum Thema der sozialen Dimension der Nachhaltigkeit »Vielfalt, Werte und Zukunft«. Das diesjährige Camp in Belarus widmet sich der ökologischen Dimension der Nachhaltigkeit und thematisiert folgende Leitfragen: »Wie würde eine für die Zukunft selbst erschaffene Welt aussehen?« und »Wie kann eine Gesellschaft von morgen ohne Verteilungsprobleme in Vielfalt gemeinsam (zusammen)leben?«.

    »Wir wollen, dass die Beschäftigung mit den Themen »ökologischer Fußabdruck«, »Recycling«, »Composting« und »Biodiversität« dazu beiträgt, dass Jugendliche das eigene (Konsum)Verhalten kritisch hinterfragen«, so Markus Rebitschek, Bildungsreferent der EJBW und Organisator des EWOCA-Sommercamps in Belarus. Das Camp bietet die Möglichkeit, Visionen für eine Gesellschaft zu entwickeln, die die Einwirkung alles menschlichen Handelns auf die Natur kritisch in Frage stellt und konstruktive Wege sucht, mit der Umwelt und damit miteinander zu leben.

    Im Mittelpunkt des Programms stehen das eigene Erleben und die Reflexion von Erfahrungen und die Umsetzung des Erlebten durch handwerklich-künstlerischen Handeln und dessen dokumentarische (Video)Begleitung. Es stehen praktische Workshops (Fußbodenlegen im Ruheraum des Saunagebäudes, Außenarbeiten auf der Terrasse, Gartensanierung und -gestaltung, Fahrradwerkstatt zur Reparatur von Fahrrädern aus dem nahegelegenen Dorf), Exkursionen in die Umgebung Kopyls und an den letzten drei Tagen die Besichtigung der belarussischen Hauptstadt Minsk auf dem Programm.
    Die Ergebnisse werden dann in verschiedenen Aktionen in der lokalen Community als auch »online« auf einem Blog sichtbar gemacht.

    Das Projekt wird im Rahmen des Programms Ewoca³(+) – for everyone in Kooperation zwischen »Bildung ohne Grenzen« (Dunaewa/Belarus) und »Hellenic Youth Participation« (Athen, Griechenland) durchgeführt und in 2107 mit einem Camp in Griechenland fortgesetzt.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 05. August 2016