alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Grenzen im Kopf überwinden

    Am 08. November 2016 findet das 3. Landestreffen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« im Reithaus der EJBW statt.

    Zum dritten Landestreffen des Thüringer Netzwerkes »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« zum Thema »Grenzen im Kopf?« kommen ca. 130 Schüler*innen sowie Lehrkräfte aus ca. 30 Thüringer Courage-Schulen am 08. November in der EJBW zusammen. Aktive Kinder und Jugendliche engagieren sich gegen Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit an ihren Schulen und wollen ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung und für ein vielfältiges Miteinander setzen.

    Das Programm des 3. Landestreffens wird bereits am Montag, den 07. November um 19:30 Uhr, eröffnet. Die öffentliche Lesung des Buches »Wolfgang Nossen – Der Mann der Tacheles redet« mit Autorin Kerstin Möhring und mit Wolfang Nossen finden in der EJBW, Jenaer Str. 2, Seminarraum »Berlin« statt, zu der interessierte Bürger*innen aus Weimar und Umgebung herzlich eingeladen sind. Es bedarf keiner Anmeldung und die Teilnahme ist kostenfrei.
    Am 08. November stellen von 9:00 bis 16:00 Uhr die Kooperationspartner, wie die »Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V.«, Stiftung Ettersberg/Gedenkstätte Andreasstraße, »Spirit of Football e.V.« sowie Fachreferent*innen und Theaterpädagog*innen in unterschiedlichen Workshops zur Flüchtlingsthematik, Rechtsextremismus und Islam ihre Angebote den Teilnehmenden vor. Es wird in den Workshops Theater gespielt, geübt richtig zu argumentieren, viel gestaltet und versucht, eigene Grenzen kennenzulernen. Zum ersten Mal im Rahmen des Landestreffens SoR-SmC bieten die Absolvent*innen des Modellprojektes der EJBW »Seminarleiter*innen-Ausbildung von und mit Geflüchteten« den Workshop zum Thema »Journey of Death – Die Geschichte einer Flucht« an. Somit haben Schüler*innen die Möglichkeit, mit direkten Akteuren zu diskutieren und sich auszutauschen.

    Eine Ausstellung »Angsträume – Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen« sowie unterschiedliche Projektbeispiele aus den Courageschulen und Angebote von Kooperationspartner für Thüringer Schulen werden im Reithaus vorgestellt. Dabei wird es möglich, mit der Landeskoordination Thüringen ins Gespräch zu kommen und vor Ort Kontakte zu knüpfen.

    »Das Landestreffen macht Mut, dass es an Thüringer Schulen so viele engagierte Schüler*innen und Pädagog*innen gibt, die sich für Vielfalt und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzen«, so Konstanze Ilmer, eine der Organisatorinnen des Landestreffens und Landeskoordinatorin »Schule ohne Rassismus –Schule mit Courage«. Auch ihre Kollegin Arlett Symanowski betont: »Das Landestreffen bietet eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Schulen zu vernetzen. Es motiviert zum Ausprobieren, und die erlebten Aktionen machen dazu noch viel Spaß«.

    Den Mittelpunkt des Landestreffens stellt in diesem Jahr eine Flashmob-Aktion mit bunten Regenschirmen dar. Die Abschlussaktion beginnt vor dem Reithaus und geht Richtung Schillerstraße. Medienvertreter*innen und alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Beginn der Flaschmob-Aktion ist um 15:00 Uhr vor dem Reithaus, dann wird über die Schillerstraße zum Theaterplatz gelaufen.

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 02. November 2016