alle Pressemitteilungen anzeigen

Pressemitteilungen

  • Ab jetzt Fördermittel für Weimarer Projekte beantragen

    Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans (LAP) Weimar gewährt im Jahr 2017 finanzielle Mittel für Projekte von Trägern, die in der Stadt Weimar diverse Aktionen, Veranstaltungen oder ein Jugendforum umsetzen.

    Schwerpunkt der Förderung im Rahmen des Lokalen Aktionsplans Weimar in diesem Jahr sind Projekte zum Umgang mit Rechtsextremismus und Rechtspopulismus, gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, Integration und Inklusion von Migrant*innen sowie Menschenrechten und Menschenrechtsbildung.

    Förderanträge können aber auch für Projekte mit anderen Inhalten gestellt werden, so im Bereich Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus sowie Auseinandersetzung mit Rassismus und anderen gruppenbezogenen Phänomen der Menschenfeindlichkeit in der DDR und einigen mehr. Die Öffnung für das DDR-Thema resultiert aus der sehr lückenhaften Forschung zu diesem Thema und einer Podiumsveranstaltung hierzu im letzten Jahr im DNT Weimar.

    Anträge sind möglich für Mikroprojekte bis 500,00 EUR und Projekte ab 500,00 EUR.

    Für die Umsetzung des Jugendforums in Weimar steht ein Jugendfonds zur Verfügung, für den sich Träger ebenfalls bewerben können. Das Jugendforum soll die Beteiligung von jungen Menschen stärken und von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet werden. Grundlegend sind die partizipative Ausrichtung sowie die repräsentative und breite Vertretung von unterschiedlichen lokalen Jugendszenen.

    Der Lokale Aktionsplan Weimar wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit« und vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Rahmen des Thüringer Landesprogramms »denkbunt – für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit«. Träger der Koordinierungsstelle ist die Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte
    Weimar.

    Antragsberechtigt sind grundsätzlich nichtstaatliche Organisationen.
    Die vollständige Ausschreibung und Projektanträge finden Sie auf der Webseite der Stadt Weimar.

    Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung des LAP Weimar.

    Die Projektanträge sind bei der Koordinierungs- und Fachstelle per E-Mail und Post (mit Unterschrift im Original) spätestens bis zum 3. März 2017 einzureichen unter

    Koordinierungs- und Fachstelle des LAP Weimar
    bei der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar
    Jenaer Str. 2/4
    99425 Weimar
    und
    wiesner@ejbweimar.de

    auf Facebook teilen · veröffentlicht am 31. Januar 2017